Mammut Unterwäsche-Test


Dieser Beitrag wurde von am 30. Jan 09, 15:49 unter Ausrüstung abgelegt.

Mammut Alpine UnderwearIch habe vor einigen Wochen ein Paket von Mammut bekommen, weil ich mich für einen Test der neuen Mammut Alpine Underwear angemeldet hatte. Ich habe mich natürlich riesig gefreut und auch versprochen einen Testbericht bis Ende Januar zu schreiben. Diesen habe ich auch bereits an Mammut gesendet. Hier ein kleiner Auszug aus meinen Erfahrungen.

Im Paket waren ein Longsleeve und eine ¾ Pant der Alpine Underwear All-Year Men sowie einige Probepackungen des Waschmittels Toko, welches ich sowieso schon in verschiedensten Varianten zu Hause habe ;-)

Ich habe die Unterwäsche noch nicht zum Eisklettern nutzen können. Das kann ich erst Anfang Februar. In dem 8-wöchigem Testzeitraum war ich leider nicht auf großen Touren in den Bergen, daher beziehen sich meine Tests auf Schneeschuhtouren, Radfahren und Joggen. Da ich bei diesen Aktivitäten in der angegebenen Reihenfolge zunehmend schwitzte, bilden diese Aktivitäten eine ausreichend gute Testgrundlage. Auch die Kälte war angemessen, weil wir ja vor einiger Zeit häufig knapp an der -20°C-Marke vorbei gerutscht sind.

Zu meinen Erfahrungen: Mammut ist natürlich immer ein Kracher. Die Verpackung ist sehr hochwertig und wenn man die Unterwäsche auspackt hat man schon ein gutes Gefühl. Optisch macht die Unterwäsche durch die vielen verschiedenen Materialien und Farben einen sehr guten Eindruck.

Als ich sie nach dem ersten Waschen anprobiert habe, dachte ich: Mist, das Oberteil ist zu groß, weil es ein wenig schlackerte. Aber, und das finde ich richtig gut, diese Unterwäsche soll gar nicht Hauteng anliegen, sondern die Unterwäsche arbeitet optimal, wenn sie nicht eng anliegt! Für mich ist das ein riesiger Bequemlichkeitsgewinn, weil ich mich in den eng anliegenden Kunststoffteilen, in denen ich mich sonst bewege immer irgendwie nicht so gut fühle. Daher hier der erste Pluspunkt für die Mammut Alpine Underwear.

Der Wohlfühlfaktor wird wohl auch durch die verwendeten Materialien verstärkt. Mammut verwendet nämlich für verschiedene Bereiche am Körper unterschiedliche Materialien:

  • Merino-Wolle, wo der Körper Wärmeisolation braucht,
  • Polyester, an Stellen die typischerweise schwitzen und der Schweiß vom Körper weg transportiert werden muss und
  • eine Mischung aus Merino-Wolle & Polyester, wo nicht so stark gewärmt werden muss, aber wo man auch nicht schwitzt (z.B. bei Muskeln wie bei den Oberschenkeln).

Zum Schwitzen an sich: Ich bin da noch unentschieden. Ich schwitze beim Sport immer ordentlich und bekomme das auch durch sehr leichte Bekleidung nicht weg. Das hat nun leider auch die Mammut Unterwäsche in den Griff bekommen. Geht vermutlich aber auch nicht, weil es eben an mir liegt. Gegen Ende des Sports, bei dem ich viel geschwitzt habe, war die Unterwäsche genauso feucht, wie meine andere Unterwäsche.

Dennoch habe ich mich irgendwie besser gefühlt. Woran das liegt, weiß ich nicht. Ob es  am Wissen liegt, dass ich Mammut Unterwäsche mit einer innovativen Technologie trage oder ob es tatsächlich das Produkt an sich ist, welches mir dieses Wohlgefühl bereitet, ist nun sehr schwer zu sagen. Ist dann eigentlich aber auch egal, Hauptsache ich fühle mich wohl darin ;-)

Die Unterwäsche ist somit fester Bestandteil für die Eisklettertour nach Island.

PS: Herzlichen Dank an Mammut, dass ich einer der 250 Tester sein durfte!

Tags: , , , ,

Verwandte Artikel








Ähnliche Artikel: 2 Kommentare / Kommentar schreiben » -->

2 Kommentare zu “Mammut Unterwäsche-Test”

  1. Claudius am 07. Apr 2010 um 16:56 #

    Ist diese Unterwäsche von Mammut auch für Snowboarder gut geeignet?
    Da ich auch immer enge Unterwäsche an habe und da hab ich das problem das ich beim fahren und anstrengungen schwitze und bei den liftfahrten friere…

  2. Jan am 20. Sep 2010 um 10:17 #

    @Claudius: Da es jetzt langsam wieder auf die Wintersaison zugeht, suche ich auch nach Unterwäsche, bei der ich im Lift nicht friere. Ich hab im Moment noch Odlo-Unterwäsche, aber irgendwie geht`s mir da wie dir. Sobald die Liftfahrt länger als 10 Minuten geht (und auf Gletschern ist das eben ab und an so…) fange ich an zu frieren. Schwitzen tue ich zwar nicht, dennoch muss es doch trotzdem Unterwäsche geben, die die Wärme besser speichert.

    @Marco: Du dürftest die Sachen jetzt eine Weile getestet haben. Wie fühlen sich die Sachen an? Wie gut kommst du damit klar und wie gut ist die Qualität?

Kommentar schreiben

Trackback URI | Comments RSS