Sicherheit Teil 2: Flugrettung und die Farbe der Jacke


Dieser Beitrag wurde von am 22. Nov 08, 13:41 unter Ausrüstung abgelegt.

Beim Jackenkauf stellt sich immer wieder die Frage: Welche Farbe nehme ich? Falls die Jacke oder sonstige Kleidung in den Bergen benutzt wird, dann lässt sich die Auswahl ein wenig einschränken, wenn man an den Ernstfall eines Unfalls oder einer Notsituation denkt. In der aktuellen bergundsteigen findet sich eine Info der Flugrettung dazu:

“In den letzten Wochen hatten wir bei mehreren Flugrettungseinsätzen Schwierigkeiten, verletzte Personen/Seilschaften aufgrund ihrer Kleiderfarbe im Gelände zu erkennen (z.B. Grau- bzw. dunkle Blautöne sind im Felsgelände kaum auszumachen).”

Falls man sich nun eine teure Jacke in einer schlecht erkennbaren Farbe gekauft hat, findet sich ebenda ein Tipp:

“Eine mögliche und vor allem kostengünstige Lösung wäre es, sich die Sicherheitsweste, die beim Autofahren sowieso verpflichtend ist, vor einer Tour in den Rucksack zu stopfen oder aber – noch besser – beim Kauf des Anoraks bzw. eines Biwaksackes ein signalfarbenes Produkt auszusuchen, um damit von der Heli-Besatzung schneller lokalisiert zu werden.”

Daneben findet sich noch ein allgemeiner Hinweis, den man beachten sollte, um die Bergrettung zu erleichtern:

“Daneben wird die Suche nach den Verunfallten immer wieder dadurch erschwert, dass Unbeteiligte dem Hubschrauber lustig zuwinken, wohingegen sich die Verunfallten sehr passiv verhalten. Bitte daran denken, dass man einen Hubschrauber-Sucheinsatz entscheidend erleichtern kann, wenn man als Unverletzter ein eindeutiges „NO”- Zeichen signalisiert und, falls man Hilfe benötigt, sich mit einem eindeutigen „YES”- Zeichen bemerkbar macht.”

Nachtrag 23.11.08: Ergänzung der Überschrift, um “Sicherheit Teil 2″.

Tags: , ,

Verwandte Artikel








Ähnliche Artikel: 4 Kommentare / Kommentar schreiben » -->

4 Kommentare zu “Sicherheit Teil 2: Flugrettung und die Farbe der Jacke”

  1. Noah am 22. Nov 2008 um 14:41 #

    Hi Marco,

    u.a. dieser Gedanke führte dazu, dass ich in signalorange durchs Gelände laufe :-)) Mammut sei Dank.

    Deine Sicherheitsreihe finde ich eine sehr gute Idee. Anregung: Vielleicht legst du den Lesern nach und nach in dieser Reihe auch die Notsignale nahe (z.B. wie man das “NO” und “YES” mit dem Körper darstellt usw.).

    Schönes Wochenende!

  2. Ander am 22. Nov 2008 um 18:25 #

    Da kann ich Noah nur rechtgeben, Mammut hält viele Modelle in grellen Farben bereit! Auch wenn diese nicht jedermanns Geschmack treffen, so spielt die Farbauswahl des Equipments doch eine grosse Rolle, sowie Du geschrieben hast!
    Einen Stadtbummel würde ich nicht in Orange machen wollen. Die Frage stellt sich jedoch kaum bis gar nicht, denn diese spezielle FunktionsBekleidung ist nicht für den Alltag gedacht, sondern eben für alpine Aktivitäten!

  3. Sicherheit Teil 3: Alpine Notsignale | MountainBlog.de am 23. Nov 2008 um 15:24 #

    [...] Blog rund ums Klettern und Bergsteigen! « Flugrettung und die Farbe der Jacke [...]

  4. Marco am 23. Nov 2008 um 15:34 #

    Hi Noah, danke für den Hinweis. Ich habe Deine Anregung direkt aufgegriffen und die Reihe “Sicher Klettern” in eine eher allgemeine Reihe “Sicherheit” umgewandelt: http://www.mountainblog.de/index.php/sicherheit-teil-3-alpine-notsignale/

    Ich renne in den Bergen übrigens auch in Signalfarben durch die Gegend, rote Jacke und Rucksack. Aber ich muss zugeben, dass meine Softshell grau ist und meine Daunenjacke sowie meine Hardshell- & Softshell-Hosen schwarz sind. Ich hätte es gerne, v.a. bei der Softshell-Jacke und der Daunenjacke anders gehabt, aber leider waren sie nicht in anderen Farben erhältlich…aber vielleicht reicht im Ernstfall der rote Rucksack aus.

    @Ander: Ich habe meine rote Jacke auch häufig in der Stadt an ;-). Das Mammut-Orange sehe ich mittlerweile sehr häufig bei uns im Rhein-Main-Gebiet durch die Gegend laufen…vielleicht die neue Modefarbe?

Kommentar schreiben

Trackback URI | Comments RSS