“Das Gehirn ist der wichtigste Muskel beim Klettern.”


Dieser Beitrag wurde von am 12. Sep 08, 19:11 unter Zitate abgelegt.

Dieses Zitat stammt von Wolfgang Güllich. Der Ausnahmekletterer war bekannt für seine griffigen Zitate. Zudem war er auch ein Mann, der ungeachtet seiner sportlichen Leistungen etwas zu sagen hatte. Es lohnt sich also, über das Gehirn als wichtigsten Muskel nachzudenken.

Ich habe das mal getan. Im Kern sehe ich drei Funktionen, die das Gehirn beim Klettern übernehmen muss:

  • Es muss Bewegungsabläufe speichern und diese dann im richtigen Moment zur Verfügung stellen.
  • Es muss an schwierigen Kletterstellen komplexe Problemlösungen erarbeiten, zum Beispiel wie positioniere ich Hände und Füße, wie verlagere ich das Gewicht, um die jeweilige Stelle zu klettern.
  • Es muss eine Fokussierung auf den nächsten Zug oder die Route zulassen sowie andere emotionale Zustände wie bspw. Angst kontrollieren.

Sowei so gut, allerdings ist das in vielen anderen Sportarten ähnlich. Es gilt häufig auch dort, unbewusste Abläufe (antrainierte Bewegungsmuster) mit bewussten Gedanken oder Problemlösungen zu kombinieren wie beispielsweise beim Golf, Billard, Tennis oder Fussball.

Daher denke ich, dass Güllich NICHT damit sagen wollte, wie wichtig unser Gehirn beim Klettern ist, sondern dass es WICHTIGER ist. Soll heißen, dass man die Bedeutung der Muskelkraft nicht überschätzen, sondern beim Klettern sich ruhig die Zeit nehmen sollte, sich mehr zu fokussieren und bewusster zu klettern.

Hier drei weitere Zitate von Güllich, an denen man seine Lebensart und seine Herangehensweise(n) ans Klettern herauslesen kann und die auch zum Nachdenken anregen können, wenn man es zulässt…

“Es ist schon richtig, dass beim Klettern an Einfingerlöchern der Finger extrem beansprucht wird. Allerdings werden die restlichen Finger vollkommen geschont.”

“Noch nie habe ich das Leben in seiner Schönheit so intensiv erfahren, wie an zwei Fingerspitzen frei über dem Abgrund hängend.”

„Man geht nicht nach dem Klettern zum Kaffeetrinken, Kaffeetrinken ist integraler Bestandteil des Kletterns.”

Wer sich für Wolfang Güllich interessiert, dem sei die Biografie Wolfgang Güllich – Klettern heißt frei sein empfohlen.

Tags: , ,

Verwandte Artikel








Ähnliche Artikel: 5 Kommentare / Kommentar schreiben » -->

5 Kommentare zu ““Das Gehirn ist der wichtigste Muskel beim Klettern.””

  1. Thorsten Hilber am 15. Sep 2008 um 08:31 #

    Servus,
    das Gehirn ist definitiv der wichtigste Muskel beim Klettern, aber auch bei jeder andern Aktivität am Berg. Ohne eine gute Planung des Wegs, ohne gute Vorbereitung und ohne einem gewissen Maß an Selbstreflexion werden Berge gefährlich.
    Wie gefährlich ein Berg (auch ein gut erschlossener wie die Zugspitze) ist, sieht man am Beispiel der vielen Unfälle, die sich in letzter Zeit zugetragen haben.
    Ich habe zu diesem Thema ein Interview mit Peter Melchin geführt. Er ist gerade dabei von Wien über die Alpen nach Monte Carlo zu laufen. (http://www.outdooractive.com/de/magazin/2008/07/31/die-gefahr-des-bergs-%e2%80%93-ein-interview-mit-peter-melchin/)
    Er meint, dass man einen Berg niemals unterschätzen darf. Seiner Meinung ist dann wohl auch das Hirn der wichtigste Muskel beim Klettern.
    viele Grüße,
    TH

  2. Marco am 15. Sep 2008 um 09:13 #

    Hi Thorsten, gutes Interview!

    Ich habe mir am Wochenende “Berg und Geist: Ueli Steck” angeschaut. Die Sendung kam am Thementag Alpenglühen auf 3sat.

    Uli Steck spricht auch davon. Er nennt das Zitat im Zusammenhang mit der Kontrolle der Angst mittels seiner starken Psyche. Dadurch kann er sich auf den Moment konzentrieren und fokussiert sehr stark aufs Klettern. Er sagt, dass genau das seine größte Stärke ist!

  3. Die Top Ten der deutschsprachigen Outdoor-Blogs | outdooractive Blog am 16. Sep 2008 um 13:44 #

    [...] und Klettern ist, der ist hier richtig. Das Mountainblog bietet Veranstaltungshinweise, Tipps und Gedanken zum Sport am [...]

  4. Muskelfood am 31. Mrz 2011 um 02:54 #

    Muskeln müssen gut durchblutet sein und mit der geeigneten Sporternährung aufgebaut werden.

  5. Sporternährung am 10. Mai 2011 um 16:06 #

    Creatin,Eiweiß, und BCAAs sind immer gut beim Klettern.Gruß Michael

Kommentar schreiben

Trackback URI | Comments RSS