Ausrüstung: Seife für Hochtouren


Dieser Beitrag wurde von am 28. Nov 08, 8:55 unter Ausrüstung abgelegt.

Transa, ein schweizer Outdoor-Händler hat eine Seife im Sortiment, die aus feinen Blättchen besteht. Die Pocket Soap von Sea to Summit. Der angepriesene Vorteil ist, dass man immer ein Blättchen entnehmen kann und quasi nie eine nasse glitschige Seife wieder einpacken muss

Die Packung mit den Blättchen wiegt laut Angabe im Shop nur 15g und kostet 6 CHF (ca. 4 Euro). Durch die vermutlich praktische Handhabung und das geringe Gewicht ist die Seife sicherlich auch für mehrtägige Hochtouren interessant. Dann kann ich endlich meine kleine undichte und ständig feuchte Plastikschale mit der Mini-Seife zu Hause lassen.

Wenn man die Blättchen nach den Tagen abzählt und nur soviel mitnimmt wie man wirklich braucht lässt sich sicherlich noch das ein oder andere Gramm sparen – auch wenn das bestimmt nicht der große Hebel beim Gewichtsparen sein wird ;-).

Offensichtlich gibt es die Idee schon länger und ich bin war ein bisschen rückständig – und meine Seilpartner, mit denen ich unterwegs war, offensichtlich auch ;-). Die Seife gibt es wohl schon länger, u.a. auch bei Xenos in Holland. Wenn jemand eine deutsche Bezugsquelle kennt, immer her damit…

[via neuerdings.com]

Bildquelle: http://www.transashop.ch/details.php?lang=de&id=D05004410863

Tags: , , ,

Verwandte Artikel








Ähnliche Artikel: 8 Kommentare / Kommentar schreiben » -->

8 Kommentare zu “Ausrüstung: Seife für Hochtouren”

  1. steffen am 29. Nov 2008 um 20:51 #

    wieso seife? auf ner hochtour benötigt man doch so etwas über haupt nicht…
    http://www.soap-box-derby.de/ausbildung-hochtouren-eis-und-firn-im-juni-2006-62.htm

  2. Marco am 29. Nov 2008 um 22:11 #

    Ihr habt euch dort nicht gewaschen??? Bzw. ohne Seife…dort gibts doch seit einiger Zeit sogar Duschen! Das wären mir die 15 g wert ;-)

  3. Angel am 01. Dez 2008 um 21:01 #

    Grad auf Hochtouren braucht man doch eh keine Seife. Wo das Wasser nicht mal ordentlich zum Zähneputzen reicht weil die Hütten keinen Zugang zu fliessendem Wasser haben, lohnt Seife erst recht nicht.

    Ich nehme Kosmetik- oder Baby-Tücher mit. Je 2 für einen Tag. Damit kann man sich besser waschen als mit Seife und ohne Wasser und es wiegt auch nicht mehr.

  4. Marco am 02. Dez 2008 um 07:51 #

    Dann bin ich wohl ein Plaisier-Hochtourengeher. Ich liebe es,

    * mir nach dem Toillettengang/Klettern/Seilaufschießen die Hände zu waschen,

    * mir nach einem langen Tag den Schweiß und die Sonnencreme aus dem Gesicht zu waschen und

    * die Kontaktlinsen mit sauberen Fingern reinzufummeln.

    Dafür kann das Wasser auch spärlich sein, entweder aus dem Hahn, aus der Flasche oder abgekocht. Die Feuchttücher habe ich zwar auch, aber nicht zum Händewaschen ;-)

    Versucht es mal! Die 15 g sind es echt wert!

  5. martl am 02. Dez 2008 um 21:26 #

    Hey, Bezugsquelle von den Plättchen habt Ihr gefragt …die gibts z.B. bei http://www.bergzeit.de

    Naja also Leute ich bin schon auch dankbar, wenn im Bettenlager der ein oder andere Seife dabei hat….;-)))
    Grad bei mehrtägigen touren….

  6. Marco am 03. Dez 2008 um 08:50 #

    Danke für den Tipp, Martl!

    Ich habe eben bestellt. Die Seife ist bei bergzeit.de derzeit sogar reduziert und kostet lediglich 3,45 Euro. Da die dort immer günstige Versandkosten haben ist das sehr viel günstiger als in der Schweiz zu bestellen ;-)

  7. Marco am 05. Dez 2008 um 13:34 #

    Ich habe die Seife heute erhalten. Macht einen sehr guten Eindruck! Mit Verpackung, die sehr praktisch aussieht (aufklappbare Hartschale), wiegt eine Packung tatsächlich nur 15 g. Hier nochmal der Link.

    Darin sind 50 Blättchen enthalten (für Körperwäsche, Haarwäsche, Geschirr, Kleidung etc.); nur damit keine Missverständisse aufkommen…Klamotten waschen etc. halte auch ich auf den üblichen Hochtouren für übertrieben ;-)

  8. Hochtour Gran Paradiso | MountainBlog.de am 29. Jun 2009 um 11:43 #

    [...] gewartet, bis der Wecker endlich klingelt. Nach der obligatorischen Hochtourenkatzenwäsche (die Pocket-Soap Sea to Summit funktioniert übrigens prima) und dem bescheidenen Frühstück ging es direkt [...]

Kommentar schreiben

Trackback URI | Comments RSS