Ankunft in Reykjavik


Dieser Beitrag wurde von am 5. Feb 09, 20:24 unter Expedition & Klettern abgelegt.

Nach einem ruhigen Flug sind wir in Kevlavik angekommen. Kevlavik ist der internationale Flughafen und nur ein paar Kilometer von Reykjavik entfernt.

Zu allererst gingen wir zu Bugdet, um uns ein Auto für die nächsten 10 Tag auf Island zu mieten. Ursprünglich hatten wir mit einem Opel Astra Kombi für uns vier Personen und unser (Eisklettergepäck) geliebäugelt. Nach einer kurzen Verhandlungsrunde wurden wir uns einig und wir bekamen durch Upgrades und Special-Prices einen großen 4×4 Geländewagen zu einem sehr guten Preis, worüber wir natürlich sehr glücklich sind.

Ein 4×4 ist unbedingt empfehlenswert, weil wir verschiedene Kletterspots nur mit Vierradantrieb erreichen können und uns bei vielen Zustiegen den Weg verkürzen können ;-)

Auf dem Weg zur Jugendherberge waren wir bereits sehr beeindruckt, von der Szenerie, die uns der Landeanflug und die Landschaft auf der Fahrt nach Reykjavik boten. Die Jugendherberge in Reykjavik ist prima: super Räume sowie Bad & Toilette auf dem Zimmer. Vor allem die Aufenthaltsräume im Erdgeschoss sind ziemlich gemütlich. Wir planen zwei Übernachtungen hier ein, um die Eisfälle der Gegend zu erkunden.

Tags: ,

Verwandte Artikel








Ähnliche Artikel: 2 Kommentare / Kommentar schreiben » -->

2 Kommentare zu “Ankunft in Reykjavik”

  1. Flüge Bangkok am 04. Mrz 2009 um 09:52 #

    Wow! Ich hoffe ihr hattet einen schönen Trip in Island! Hoffentlich seid ihr auch wohlbehalten wieder angekommen ;-) Ich bin zwar kein Kletterprofi, aber Eisklettern ist doch bestimmt nicht ganz Risikolos, oder? Die Bilder sind wirklich beeindruckend, Ich wünschte ich wär auch schonmal in Island gewesen, soll sehr schön da sein… Aber war der Hyundai wirklich so groß? Der sieht mir auf dem Bild etwas klein aus. Naja, Hauptsache 4×4!
    Danke für den tollen Blog, Ich werde bal mal wieder reinschauen! ;-) LG

  2. Marco am 05. Mrz 2009 um 11:04 #

    Ja, das war riesig.

    Und der Hundai Santa Fee war auch groß, so dass 4 Personen inkl. des umfangreichen Eisklettergepäcks reingepasst haben. Daher hatten wir erst vor Ort gemietet, um das testen zu können…allerdings ist die Kiste dann in der ersten ernsthafen Schneeverwehung stecken geblieben, so dass wir auf einen Landrover Defender umgesattelt sind ;-)

Kommentar schreiben

Trackback URI | Comments RSS